Das Azure Meetup Hamburg im Juli 2019

Im Juli ist es nicht wie gewohnt der dritte Dienstag im Monat, sondern schon der zweite… natürlich mit einer gewissen Rücksicht auf die Ferien 😉 Also sind es nur noch knapp 10 Tage bis zum nächsten Azure Meetup in Hamburg… wir bekommen wieder Besuch von Microsoft Deutschland aus München, Andre Essing (Microsoft TSP) wird bei uns sein. Als ehemaliger MVP und immer noch stetiger Begleiter in der europäischen Data-Platform-Community ein immer wieder gern gesehener Gast, der mit seinem Know-How und seiner Erfahrung viel Wissen weitergeben kann. Daher freue ich mich sehr auf diesen sicherlich spannenden Abend mit euch.

Wir hatten zwar noch kurz inhaltlich diskutiert – hatte ich beim Juni-Meetup auch kurz angedeutet – ob wir noch was zu CosmosDB an diesem Abend machen sollen oder nicht, gemeinsam mit Andre sind wir aber zu dem Schluss gekommen, dass hier die Tiefe und Länge der zur Verfügung stehenden Zeit nicht ausreichen würde, um einer CosmosDB gerecht zu werden. Somit werden wir im Juli erst einmal nicht über CosmosDB reden, sondern „nur“ über Modern Datawarehouse und Databricks.

Modern Datawarehouse and Databricks - Andre Essing - Azure Meetup Hamburg
Modern Datawarehouse and Databricks – Andre Essing – Azure Meetup Hamburg

Anmelden könnt ihr euch – wie gewohnt und natürlich kostenfrei über die Meetup-Seite des Azure Meetups in Hamburg
Hier geht es direkt zu unserer Juli Veranstaltung
Zwar gibt es mittlerweile eine Warteliste, aber es lohnt sich bestimmt auch dort einzutragen, da die Erfahrung gezeigt hat, dass der ein oder andere noch kurzfristig absagt, weil ihm/ihr etwas dazwischen gekommen ist. Also „aufpassen“!

Hier kommt der Abstract für das Meetup, damit ihr wisst worum es gehen soll 😉

Es gibt eine Menge Wege und Möglichkeiten Mehrwerte aus seinen Daten zu ziehen. Seit Jahren machen wir das mit den gleichen Techniken in unseren „klassischen“ Data Warehouse Umgebungen. Aber die Welt ist im steten Wandel und so auch die Daten.

Wo die Daten vor ein paar Jahren noch ausschließlich strukturiert waren, wächst die Zahl von schemalosen Datentypen ins unermessliche, und eine Ende ist nicht in Sicht. Wir kämpfen mit Daten, bei denen sich ständig das Schemata ändert und versuchen Mehrwerte aus neuen Datentypen wie Soziale Medien, Videos und Bildern zu ziehen.

In dieser Whiteboard Session möchte ich mit euch über moderne Wege sprechen, Ihre Daten zu speichern, zu analysieren und zu visualisieren. Zusammen zeichnen wir ein Modern Data Warehouse, schauen uns an welche Möglichkeiten sich bieten verschiedenste Daten zu analysieren und warum uns die Cloud hier hilft.

Von Datawarehouse, über BI, hin zur modernen Datenanalyse und künstlicher Intelligenz – Azure Databricks, die Eierlegende Wollmilchsau

Hast Du schon von Azure Databricks, dem neuen Mitglied in der Azure Big Data Familie, gehört? Es wäre falsch von mir, Azure Databricks nur als einen verwalteten Apache Spark Dienst zu bezeichnen, da Databricks so viel mehr bietet.

Neben dem Transformieren von Daten kann Databricks nicht nur Deine Daten analysieren und streamen, es kann auch Deine ETL-Prozesse abbilden, Machine Learning Modelle trainieren und zur Exploration von Daten genutzt werden. All das steckt im leistungsstarken Kern von Databricks, gepaart mit einer integrierten Entwicklungsumgebung.

Als “First-Class Citizen” in Azure ist Databricks ein “Platform as a Service”-Angebot, das es jedem ermöglicht, Big Data für sich zu nutzen.

Selbstverständlich, sind die ersten Schritte mit einer neuen Technologie die schwierigsten. Genau deshalb möchte ich mir mit euch in dieser Session ansehen, wie man Azure Databricks bereitstellt. Du lernst wie man Cluster konfiguriert, zeitgesteuerte Jobs einplant, auf Sicherheit achtet und vieles mehr.

https://www.meetup.com/de-DE/Azure-Meetup-Hamburg/events/hhtbxqyzkbvb/

Das Azure Meetup Hamburg im Juni 2019

Bald ist es wieder so weit, wir treffen uns zu einem neuen spannenden Abend ! Diesmal geht es an den Hamburger Rödingsmarkt und nicht wie gewohnt zu WeWork in der Herrmannstraße, denn die Firma Point GmbH hat uns eingeladen. Erneut kommt der Vortrag aus der Community allerdings hat der Sprecher diesmal eine etwas weitere Anfahrt, denn Sebastian Schütze kommt aus der Hauptstadt zu uns 😉

Nachdem uns Martin Gudel im letzten Jahr eine Einführung in das Thema Azure DevOps gegeben hat, wird uns Sebastian nun aus seiner Sicht bzw aus seinem alltäglichen Umgang mit dem Thema DevOps berichten. Hierbei wird er einen Überblick bieten, wie er (mit seinem Team) agiles Projektmanagement bzw agile Software-Entwicklung mit Hilfe des Microsoft (Azure/Tool/Software) Stacks betreibt.

Azure Meetup Hamburg - Azure DevOps - ein Bericht aus der Praxis - Sebastian Schütze
Azure Meetup Hamburg – Azure DevOps – ein Bericht aus der Praxis – Sebastian Schütze

Anmelden könnt ihr euch – wie gewohnt und natürlich kostenfrei über die Meetup-Seite des Azure Meetups in Hamburg
Hier geht es direkt zu unserer Juni Veranstaltung
Zwar gibt es mittlerweile eine Warteliste, aber es lohnt sich bestimmt auch dort einzutragen, da die Erfahrung gezeigt hat, dass der ein oder andere noch kurzfristig absagt, weil ihm/ihr etwas dazwischen gekommen ist. Also „aufpassen“!

Vielen Dank an Sebastian Schütze für seine Bereitschaft für die Hamburger Azure Community extra aus Berlin anzureisen, um uns an seinen Erfahrungen mit DevOps Themen teilhaben zu lassen!

Das Azure Meetup Hamburg im Mai 2019

Auch im Mai 2019 trifft sich das Azure Meetup Hamburg wieder für einen interessanten und spannenden Abend mit der Community. Diesmal kommt der Vortrag aus der Hamburger Community selber… Benjamin Konrad wird uns über seine praktischen Erfahrungen beim Erstellen von Power BI Architekturen und dem Verknüpfen von Datenquellen, sowie dem Erstellen von Berichten näher bringen.

Anmelden könnt ihr euch – wie gewohnt – natürlich kostenfrei über die Meetup-Seite des Azure Meetups in Hamburg
Hier geht es direkt zu unserer Mai Veranstaltung

Vielen Dank an Benjamin Konrad für seine Bereitschaft selber etwas vorzutragen, eben „aus der Community für die Community“!

SQLSaturday #772 – München – wieder 3 PreCons, 27 Sessions, 29 Sprecher

Am kommenden Freitag, den 26. Oktober 2018 ist es endlich wieder einmal so weit… es gibt einen weiteren SQLSaturday in München!!!

In 2017 gab es leider keinen SQLSaturday in München, da sich aufgrund privater Umorientierungen kein Organisations-Team gefunden hat… auch dieses Jahr wurde es schwierig, aber man hat es in einer starken Gemeinschaftsleistung geschafft => Community eben 😉

Somit trifft sich die deutsche (und umliegende) PASS-Community am nächsten Wochenende (26.+27.10.2018) bei Microsoft in München, um sich mal wieder einen ganzen Tag über die aktuellsten Themen rund um die Microsoft Data-Plattform zu unterhalten. Eine Vielzahl an spannenden Themen von erfahrenen Sprechern mit viel Know-How informieren euch über Vereinfachung der DBA-Tätigkeiten mit Powershell, Power BI Deployment Strategien, ganz viel Azure SQL Database (im Allgemeinen, als Managed Instance und über die Migration) und nicht zu vergessen, dass unvergessliche NerdyCorn-Quiz von Ben Weissman!

Informiert euch auf der Event-Seite über den ganzen Zeitplan, wann es welche Session von welchem Sprecher in welchem Raum gibt => SQLSaturday #772 München 2018 Schedule

Ich hoffe wir werden uns dort sehen !!!

SQLSaturday #772 - Part of Schedule - Munich 2018

Allgemeines zum SQLSaturday

Ich war einfach frech und habe die englische Beschreibung von der Event-Seite kopiert 😉

SQLSaturday is a free 1-day training event for Microsoft Data Platform, SQL Server professionals and those wanting to learn about SQL Server and the Microsoft Data Platform. Admittance to this event is free, all costs are covered by donations and sponsorship. Please register soon as seating is limited, and let friends and colleagues know about the event!

Also, we offer 4 pre-conference workshops on the day before the main conference. So, if one day of training isn’t enough, join SQL Server Experts and MVPs for full-day workshop on October 26th, 2018.

Hotel Recommendations

Our hotel recommendation for the SQL Saturday is the INNSIDE München Parkstadt Schwabing, Mies-van-der-Rohe Straße 10, 80807 Munich, Germany. The hotel is just around the corner and just a few steps away from the Microsoft Office.

Alternative hotels in the same neighborhood are:

short reminder to me or all ;-) – cannot connect to SSAS in a Cluster

Dieser Post gilt für mich als Reminder, um zukünftig diesen Fehler schneller beheben zu können, aber vielleicht hilft es ja auch anderen 😉
Ursprünglich sollte ich heute einer vorhandenen SQL Server Cluster-Instanz das Feature Analysis Services hinzufügen, was ja bekannterweise nicht geht (zumindest nicht nachträglich). Dann habe ich mit dem OS-Kollegen spontan eine neue Cluster-Ressource angelegt und dort eine eigenständige SQL Server Analysis Services Instanz installiert. Servicepack und letzte Patches drauf und noch schnell die User berechtigen… SSMS öffnen und mit der SSAS Instanz verbinden… aber was ist das? Eine Fehlermeldung…

Reminder - Short Note - How to resolve this SSAS Login Error

Nach ewig langem googlen, bin ich auf folgende Forumsseite gestossen, die mir wirklich weitergeholfen hat…
Also habe ich den SQL-Browser-Dienst umgestellt und die Port-Number des SSAS-Dienstes, den SQL Server Analysis Service neu gestartet und erneut den Verbindungsaufbau mittels SQL Server Management Studio versucht und siehe da, die Connection kam zu stande.

Achso, es handelte sich um einen Cluster mit SQL Server 2014.