SQLDays 2018 in München

Dieses Jahr war ich erstmalig auf den SQLDays in München genauergesagt in Erding (Erdinger Stadthalle), bei den SQLDays handelt es sich um eine Schulungs-Veranstaltung der ppedv. In den zwei bzw vier Tagen geht es vor allem um die namensgebende Microsoft-DataPlatform Umgebung rund um den SQL Server, an zwei Workshop-Tagen und zwei Konferenz-Tagen können die Teilnehmer aus einer Vielzahl von interessanten Sessions von hochrangigen Sprechern auswählen. Zum Beispiel hielt Georg Urban die Keynote und Markus Raatz hielte folgenden Vortrag:

Markus Raatz : Echtzeitdatensets in Power BI: Einführung und HowTo

Von Echtzeit-Daten, wie sie meist im Streaming-Verfahren von IoT-Datenquellen geliefert werden, geht ein großer Reiz aus. Nichts ist schöner, als auf ein Browserfenster zu starren und zu sehen, wie sich der winzige Lieferwagen von allein Meter um Meter auf mein Haus zubewegt! Auch Dashboards, in denen Liniengrafiken auf- und abwärts zucken, können uns stundenlang beschäftigen. Der technische Hintergrund dazu sind Power BI Streaming Datasets, deren Möglichkeiten wir uns in diesem demo-reichen Vortrag einmal ansehen werden. Was sind mögliche Visualisierungen, welche Datenquellen bieten sich an und welche Beschränkungen der Technologie gibt es?

Aber auch die Sponsoren liessen es sich nicht nehmen ihr Wissen zu verbreiten, hier ist Andreas Heberger von Amazon mit seinem Vortrag zu nennen:

Orange Is The New Blue – Warum Amazon Web Services eine gute Wahl für Ihre Microsoft SQL Workloads ist

Wir zeigen Ihnen welche Möglichkeiten die AWS Plattform bietet, Ihre Microsoft SQL Workloads performant, flexibel und kosteneffizient in der Cloud zu betreiben. Desweiteren bietet AWS Möglichkeiten den administrativen Aufwand zu verringern, damit Sie sich wieder auf Kernaufgaben konzentrieren können. Dabei beleuchten wir die Vor – und Nachteile der einzelnen Varianten, von der klassischen Installation auf IaaS VMs, dem AWS managed Service (RDS) sowie Migrationsstrategien. Darüber hinaus wollen wir Wege aufzeigen wie vorhandene Lizenzinvestments weiterverwendet werden können, und wie Sie mithilfe von AWS sogar Ihre Lizenzkosten verringern können.

Neben den genannten waren viele nationale und europäische Sprecher auf den SQLDays und trugen so zu einem ordentlichen Wissenstransfer bei!

Mein Vortrag zu Azure SQL Database konnte ein wenig auf dem zeitlich früheren Vortrag von Greogor Reimling aufbauen, der den Teilnehmern etwas über die Azure Managed Instance erzählte.

Gregor Reimling - SQLDays 2018 - Azure SQL Managed Instance

Kurz vor der Mittagspause stand ich dann im großen Saal und durfte den interessierten Teilnehmern etwas zu Azure SQL Database und deren Administration mit Powershell näher bringen, für alle die an meinem Vortrag teilgenommen haben, hier auch noch einmal ein Hinweis wegen der gescheiterten Demo => hier ist der Nachtrag bzw die Korrektur

Die Organisation der Veranstaltung war sehr gut, Teilnehmer und Sprecher der SQLDays wurden sehr gut versorgt, man musste sich um nichts Gedanken machen, egal ob Getränke und Snacks zwischen den Sessions oder Mittagessen oder während der gemeinsamen Abendveranstaltung! Ausreichend Getränke und super-leckeres Essen sorgten für eine angenehme Atmosphäre und motivierte Mitwirkende!

Bjoern Peters - Azure SQL Database - SQLDays 2018

Natürlich habe ich auch im Rahmen meiner Anwesenheit (ich war nur den Dienstag auf den SQLDays) auch mehreren Sessions gelauscht, wie zum Beispiel Andre Essing:

The joy of analytics – Lassen Sie uns zusammen ein Data Warehouse in die Cloud malen

Es gibt eine Menge Wege und Möglichkeiten Mehrwerte aus seinen Daten zu ziehen. Seit Jahren machen wir das mit den gleichen Techniken in unseren „klassischen“ Data Warehouse Umgebungen. Aber die Welt ist im steten Wandel und so auch die Daten. Wo die Daten vor ein paar Jahren noch ausschließlich strukturiert waren, wächst die Zahl von schemalosen Datentypen ins unermessliche, und eine Ende ist nicht in Sicht. Wir kämpfen mit Daten, bei denen sich ständig das Schemata ändert und versuchen Mehrwerte aus neuen Datentypen wie Soziale Medien, Videos und Bildern zu ziehen. In dieser Whiteboard Session möchte ich mit Ihnen über moderne Wege sprechen, Ihre Daten zu speichern, zu analysieren und zu visualisieren. Zusammen zeichnen wir ein Modern Data Warehouse, schauen uns an welche Möglichkeiten sich bieten verschiedenste Daten zu analysieren und warum uns die Cloud hier hilft. Besuchen Sie meinen Vortrag und zeichnen Sie mit mir zusammen ein modernes Data Warehouse.

Andre Essing - SQLDays 2018

Es hat auf jeden Fall sehr viel Spaß gemacht und es war meine erste Teilnahme an den SQLDays, die meine Münchener Kollegen immer wieder als großartige Veranstaltung erwähnt haben, daher erfüllt es mich auch ein wenig mit Stolz dort als Sprecher dabei sein zu dürfen. Vielleicht klappt es ja auch im nächsten Jahr wieder mit einem spannenden exklusiven Vortrag für die SQLDays 2019 in Erding. Termin steht schon 😉

SQLDays 2019 – Save the date: 14.-17. Okt. 2019 München

Weitere Informationen findet ihr auf der Homepage der SQLDays…

Björn arbeitet in Hamburg als Datenbank-Administrator und Head of Competence für MS SQL und mySQL. Er nimmt regelmäßig an den PASS Regionalgruppen Treffen in Hamburg, den Veranstaltungen der PASS wie SQLSaturday und SQLGrillen teil und er organisiert in Hamburg das Azure Meetup. Er interessiert sich neben den Themen rund um den SQL Server, Powershell und Azure für Science-Fiction, Snowboarden, Backen 😉 und Radfahren.