SQLGrillen 2018 – unter vielen Größen

Mit dem SQLGrillen verbindet mich eine besondere Beziehung… hier war ich als Teilnehmer auf meiner ersten Community-Veranstaltung ausserhalb von Hamburg, hier war ich das erste Mal als Sprecher (Danke Gabi), hier bin ich auch in 2018 erneut als Sprecher… und jedes Mal wird die Veranstaltung größer und professioneller! Echt größten RESPEKT für William!

Schon im letzten Jahr hatte William viele internationale Sprecher eingeladen, was vielleicht auch am Geburtstag von Andre Kamman lag… aber völlig falsch (zumindest nicht in der Hauptsache)… die Sprecher kamen aus eigenem Antrieb! Anscheinend hat das SQLGrillen in der internationalen SQLFamily einen so guten Ruf, dass auch 2018 sehr viele interessante und internationale Sprecher eine Session eingereicht hatten. So kam es, dass auch dieses Jahr Namen wie Grant Fritchey, Catherine Wilhelmsen oder Thomas LaRock – um nur einige zu nennen – auf der Speaker-Liste standen!

Welch eine Ehre…

Auch in 2018 durfte ich beim SQLGrillen einen Vortrag halten, damit aber nicht genug… ich durfte auch noch Teil eines neuen Konzeptes werden, Mentor eines Newcomers! Ebenso der zweiten „Ask the Experts“-Ecke – iniziert durch Ben Weissman – bei der wechselnde Experten zu wechselnden Themen in den Pausen bei Fragen/Problemen Rede und Antwort standen. Das war mir so gar nicht bewußt als ich die EMail bekam, dass ich als Sprecher beim SQLGrillen ausgewählt wurde. Das habe ich erst realisiert, als diejenigen beim Speakers-Dinner neben mir am Tisch saßen. Auch wenn es komisch klingt und mir vielleicht der ein oder andere widersprechen wird, ich (der Neuling – ich mach das ja erst so richtig seit 1 Jahr) darf auf ein und der selben Veranstaltung sprechen wie eben diese gestandenen SQL-Profis. Ok, beim PassCamp oder der SQLKonferenz bin ich einigen von diesen „Celebreties“ der SQLFamily begegnet, aber es ist dann doch etwas anderes mit denen in einem Atemzug als Sprecher genannt zu werden. Aber auch diese haben mal „klein“ angefangen und sind dann mit den Anzahl und Art der Veranstaltungen gewachsen und haben aus jedem Vortrag etwas gelernt.

Mentoring eines Newcomers

William und Ben (als „You Rock“ Sponsor) hatten die Idee neuen Sprechern einen eigenen Track einzurichten und jedem einen eigenen Mentor zuzuweisen. Wie sich hinterher rausstellte eine richtig tolle Idee, bei der sich der eine oder die andere zum prachtvollen Schmetterling entwickelte. Das gemeinsame Vorbereiten eines Vortrages, das Erstellen einer Präsentation, also von der Idee zum fertigen Produkt, angeleitet von erfahrenen Sprechern, so das Motto dieses Tracks. Ich durfte der Mentor von Volker Bachmann sein, Stammgast auf deutschen SQL-Pass Veranstaltungen und vielen der deutschen Data-Platform-Community bekannt, war ausgewählt worden eine Session im Newcomer-Track zu halten.

Volker Bachmann beim SQLGrillen 2018

Ich konnte ihm viele wertvolle Hinweise zum Inhalt und Darstellung seines Vortrages geben, so dass seine Session (die erste des Tages) für ihn grossartig verlief und ihn so weit motiviert hat, dass er bereits über eine Wiederholung beim SQLSaturday in München nachdenkt. Die Teilnehmer seiner Session waren begeistert und haben neben Tips und Ideen auch Anregungen für ihre eigene Projekte mitgenommen.

Azure SQL Database mit Powershell

Mein eigener Vortrag verlief einigermaßen wie geplant,  mein Versuch mit Assoziationen (Hund & Katze aka onprem vs Cloud) war nicht wirklich der erhoffte Erfolg. Irgendjemand hatte mal gesagt, mit Tierbildern wird alles „einfacher“… zumindest wurde es kein totaler Reinfall! Meine Zeit war knapp, ich konnte zwar alle Inhalte erläutern aber leider nicht weiter ausführen. Meine Demos kamen leider zu kurz, sorry dafür. Dementsprechend fielen auch ein Teil der Beurteilungen aus, als Fazit lässt sich schließen, dass man gerne mehr Powershell gesehen hätte.

Aber man lernt ja nie aus und nimmt aus jedem Vortrag Ideen und Verbesserungen für den nächsten Vortrag mit, ebenso zeigten die Gespräche nach der Session entsprechende Möglichkeiten auf. Da William bereits jetzt verkündet hat, dass er im nächsten Jahr ganze zwei (!!!) Tage mit Content füllen möchte, werde ich mich nun mit neuen Themen beschäftigen und meine Lehren ziehen, damit ich im nächsten Jahr den Wünschen der Community entsprechen kann und eine interessante Session bieten kann, bei der auch die Demos nicht zu kurz kommen.

Ich möchte mich hier noch einmal bei allen Teilnehmern für die angenehme Session bedanken, es hat mir viel Spaß bereitet gemeinsam mit euch diese Veranstaltung zu geniessen.

Meine Skripte und Slides findet ihr in meinem Github-Repository

DANKE an William, seine Familie und alle Helfer des SQLGrillen 2018

Ihr habt alle einen großartigen Job gemacht, diese Veranstaltung noch weiter zu pushen und zu einer echten Größe werden zu lassen! Wo soll das noch Enden, wo möchte William mit seinem „Baby“ hin, wenn die Veranstaltung weiterhin so wächst ?!?

CommunityRocks beim SQLGrillen 2018

Ich freue mich auf die weiteren Jahre in Lingen mit euch und der internationalen SQLFamily!

Björn arbeitet in Hamburg als Datenbank-Administrator und Head of Competence für MS SQL und mySQL. Er nimmt regelmäßig an den PASS Regionalgruppen Treffen in Hamburg, den Veranstaltungen der PASS wie SQLSaturday und SQLGrillen teil und er organisiert in Hamburg das Azure Meetup. Er interessiert sich neben den Themen rund um den SQL Server, Powershell und Azure für Science-Fiction, Snowboarden, Backen 😉 und Radfahren.