SQLGrillen 2017 – die Data Platform Community Veranstaltung im Norden

Anfang Juni war es wieder so weit, William Durkin lud wieder ins Emsland nach Lingen ein, um einen kostenfreien SQL Server Trainingstag – das SQLGrillen – zu veranstalten. Da das zweite SQLGrillen in 2016 schon sehr gut durch die Fachwelt angenommen wurde, hatte man größere Ambitionen für 2017. In 2016 waren es „nur“ 3 Tracks und „nur“ ein Freitag Nachmittag von 13-20 Uhr und „nur“ etwa 60 Teilnehmer, in 2017 sollte es mehr werden… so brachte es das Organisations-Team am Ende auf 4 Tracks für den kompletten Freitag! Und wenn man sich die Sprecher-Liste angeschaut hat, dann wunderte man sich schon sehr, wer dort alles anreist ins kleine, beschauliche Lingen.

SQLGrillen 2017 Agenda

Man könnte fast von einem „Who is Who“ der SQL Szene sprechen, wenn selbst aus den USA Sprecher nach Lingen kommen… so wurde das SQLGrillen 2017 sogar zu einem internationalen Event ;-), die weiteren Sprecher kamen aus ganz Europa – von Nord nach Süd, von Norwegen über die Niederlande, Belgien bis nach Slowenien. Die Teilnehmerzahl sprang von 60 auf ~150, was auch einen großartigen Anstieg bedeutet, es gab sogar eine Warteliste.

Für mich war es der erste Event außerhalb meiner Hamburger Regionalgruppe auf dem ich sprechen konnte bzw durfte (Danke an William für die Möglichkeit), daher war es ein ganz besonderer Event. Auch ein Danke geht an Gabi mit der ich einen tollen Vortrag über Azure Analysis Serivces mit Powershell Automation halten konnte. Unsere Session lief großartig, vielleicht ein wenig Zuhörer aber bei der Konkurrenz im gleichen Slot: Johan Brattås, Alex Yates, Chrissy LeMaire and Claudio Silva.
Mehr zu meinem Teil der Präsentation gibt es hier => Demo zu Azure Analysis Services
Eigentlich möchte ich hier mehr über meine Erfahrungen im Rahmen des SQLGrillens sowie meines ersten Talks auf solch einer Veranstaltung berichten.

Anreise und erstes Kennenlernen

Abreise war am Donnerstag Vormittag mit dem Ziel vorab einen Arbeitskollegen auf einen Kaffee zu besuchen, also rechtzeitig los. Bei schönstem Wetter ging es über Autobahn und Landstraße entlang der Elbe durch Finkenwerder und das Alte Land, wie verabredet traf ich beim meinem Kollegen ein und wir konnten in aller Ruhe einen Kaffee auf der Terasse geniessen. Herrlich, mein SQLGrillen fing also großartig an. Da ich mit Gabi verabredet hatte, dass wir uns vorab noch einmal zusammensetzen wollten, um die finale Version unserer Slides durchzugehen, fuhr ich rechtzeitig weiter in Richtung Lingen. Diesmal lange Zeit über Landstraßen und wenig Autobahn durch Bremervörde, durch den Weser-Tunnel und dann Cloppenburg bis nach Lingen. Kaum eingetroffen und hingesetzt, kamen wir eigentlich gar nicht dazu unsere Slides anzuschauen, sondern wurden gleich abgefangen… mal wolle das schöne Wetter ausnutzen, um im Kreise von Bekannten und Freunden zusammen zu sitzen und zu unterhalten. Da liessen wir uns auch nicht lange abhalten und zogen mit den anderen in Richtungen Innenstadt.

Communitytreffen SQLGrillen 2017

Ich muss hierzu sagen, einen Teil der anwesenden Sprecher kannte ich bereits und freute mich sehr diese dort wiederzusehen, da ich wußte, dass noch viel mehr kommen sollten war ich sehr gespannt. Wie man an diesem Foto erkennen kann, belegen wir bereits mind. 3 Tische (> 25 Personen), als dann aber der Großteil der auswärtigen Sprecher eintrag, wurde es „skuril“. Denn plötzlich sprang ein Großteil der Anwesenden auf und rannte auf den Platz um die Eintreffenden lautstark zu begrüssen, es wurden viele Hände geschüttelt und sich überschwenglich begrüßt. Ein herrlicher Anblick und eine tolle Erfahrung, wie sehr sich die SQLFamily mag, freut und sich untereinander bestens versteht.

Am Abend fand dann das beliebte Speakers-Dinner in der „alten Posthalterei“ statt, mit Bier-Verprobung, mit leckeren Suppen, Hauptgang und Nachspeise. Auch hier hatte die Organisation keine Mühen gescheut und versucht für jeden die passenden Speisen zu finden. Es war eine sehr gemütliche und gesellige Runde, die teilweise noch bis lange in die Nacht zusammen saß. Gabi und ich hatten aber den ersten Slot und haben rechtzeitig den Weg ins Hotel gefunden.

Der Veranstaltungs-Tag

Rechtzeitig zum Frühstück und rechtzeitig vor Ort sein, dann herausfinden, welcher Raum für uns vorgesehen war… gar nicht so einfach, da William im Streß war und wir uns dann mit der Raumtechnik selber vertraut machen mussten. Wir hatten aber Zeit und konnten uns entsprechend vorbereiten, jetzt sind wir dann auch noch mal gemeinsam die Slides durchgegangen… 😉

Unser Vortrag lief im Grunde genauso wie gewünscht, auch die Demos liefen wie erstellt/erhofft. Wir hatten aus unserer Sicht kaum was zu meckern… ok, eine Viertelstunde mehr Zeit wäre toll gewesen, aber wir haben halt versucht auf alle Fragen und Themen aus den Reihen der Zuschauer einzugehen.

Nach unserem Vortrag blieb ausreichend Zeit sich mit den Teilnehmern und anderen Sprechern auszutauschen, also zu netzwerken. Hier kommt der für mich beste Teil des SQLGrillen 2017… ich habe Chrissy LeMaire persönlich getroffen! Eine wirklich tolle Person mit einer unglaublichen Leidschaft für ihr Projekt (dbatools.io) über welches sie und Claudio Silva parallel zu uns einen Vortrag gehalten haben. Ein paar hübsche Aufkleber habe ich auch erhalten, die nun auf meinem Handy und meinem Laptop prangen. Und plötzlich sollte ich dann noch mit auf ein Gruppenfoto derjenigen die sich für das Projekt einsetzen 🙂

Twitter RobSewell dbatools Contributors at SQLGrillen 2017

Nachdem alle Vorträge gehalten wurden, konnte man zum eigentlichen Teil dieser Veranstaltung übergehen… wie William bereits in der Subline seiner Veranstaltung geschrieben hat…

Databases, Bratwurst und Beer

Hier hat man auch nicht zu viel versprochen, es gab nur leckeres Essen und davon reichlich. Hier sollte man auch ein großes „Danke-Schön“ an die Sponsoren nicht vergessen, die diesen tollen Event erst möglich gemacht haben! Vielen Dank an Solisyon, vielen Dank auch an die IT-Dienstleistungs GmbH Emsland (it.emsland) und alle weiteren Sponsoren und Freiwilligen, die dazu beigetragen haben, dass diese kostenfreie SQL Server Data Platform Trainingsevent möglich geworden ist.

Ein Termin für das nächste Jahr ist verkündet worden, sowie der erste große Sponsor… am 22.06.2018 ist es wieder soweit, die SQL Server Fachwelt trifft sich in Lingen. Also unbedingt merken, es lohnt sich auf jeden Fall!

 

Björn arbeitet in Hamburg als Datenbank-Administrator und Head of Competence für MS SQL und mySQL. Er nimmt regelmäßig an den PASS Regionalgruppen Treffen in Hamburg, den Veranstaltungen der PASS wie SQLSaturday und SQLGrillen teil und er organisiert in Hamburg das Azure Meetup. Er interessiert sich neben den Themen rund um den SQL Server, Powershell und Azure für Science-Fiction, Snowboarden, Backen 😉 und Radfahren.

SQLGrillen 2016 – erneut erfolgreiche SQL-Trainings im Emsland

Gestern (19.August 2016) lud die SQLPass Regionalgruppe Emsland um William Durkin (b|t) zum zweiten SQLGrillen nach Lingen ein. William und sein Team haben es nach 2015 wieder geschafft einen großartigen Event auf die Beine zu stellen. Beim SQLGrillen geht es um die Vermittlung von Wissen in einem ungezwungenen Rahmen mit Gleichgesinnten neue Ideen und Entwicklungen rund um den SQL Server bzw die Microsoft Data Plattform zu diskutieren.

Die RG Emsland und das das IT Zentrum Lingen boten eine große und interessante Auswahl von Themen wie zum Beispiel „Securing SQL Server Recommended Practices“ von John Martin, „Statistics with T-SQL“ mit Dejan Sarka oder „SQL Server & Application Security For Developers“ von Mladen Prajdić. Auch zwischen den einzelnen Session blieb genügend Zeit um sich den Sprechern und Teilnehmern über die verschiedensten Themen, Alltags-Probleme oder neue Features auszutauschen.

Für das leibliche Wohl wurde nicht nur nach den Sessions gedacht, sondern auch schon während des gesamten Tages… es gab ausreichend Snacks, Kuchen und Getränke. Das Highlight war natürlich das abschließende SQLGrillen im Innenhof des IT Zentrums mit einer gehörigen Portion Fleisch, Würstchen, leckeren Salaten und sogar vegetarischen Gerichten sowie Bier (mit oder ohne Alkohol). Aus meiner Sicht eine sehr gelungene Veranstaltung, die alle SQL Server Interessierten im Norden anspricht, auch wenn der Weg nach Lingen etwas lang und „erschwerlich“ ist.

Anreise zum SQLGrillen

Mein SQLGrillen begann natürlich mit der Anreise nach Lingen, laut Google Maps sollte meine Fahrt über ~270 und ~3 Stunden gehen. Was Google und ich nicht wussten, war die Tatsache dass die letzten ~90km über eine Bundesstraße in Richtung holländische Grenze mit sehr sehr viel LKW-Verkehr geht. Dieser LKW-Verkehr in Verbindung mit landwirtschaftlicher Erntezeit führte zu einer Durchschnittsgeschwindigkeit von etwa 50km/h auf dieser Bundesstraße 213 und nicht mehr 3 Stunden Anreise sondern fast 4 Stunden… Ok, im nächsten Jahr weiß ich es besser und werde mir einen anderen Weg aussuchen, die Bremer Teilnehmer haben mir hierzu schon Tips gegeben. Also falls ihr das nächste Jahr auch zum SQLGrillen nach Lingen wollt… fahrt nicht über die B213 oder plant etwas mehr Zeit ein.

Sessions beim SQLGrillen

Man kann leider nicht immer an jeder Session teilnehmen, so musste ich mich für die „Wichtigeren“ entscheiden.

Uwe Ricken – Entzauberung von „Clustered Indexen“

Uwe erklärte mit vielen Bewegung und Emotionen – somit sehr unterhaltsam und kurzweilig – den Unterschied zwischen Heaps und Clustered Indexen, deren Vor- und Nachteile und Einsatzszenarien. Seine anschaulichen Demos unterstrichen seine Präsentation und Worte sehr gut. Mehr Informationen zu Heaps und Clustered Indexen findet man auf dem Blog von Uwe, wo er ebenfalls sehr spannend die Welt der Indexe erläutert.

Der @dbBerater startet die erste Session über Heaps und Clustered Indizes beim #SQLGrillen Emsland - Danke an Thomas Hütter für das Bild

Frank Geisler – Power BI 2.0

Frank brachte uns einen Einstieg in die Welt von Power BI, seinen Tools wie den Power BI Desktop und Möglichkeiten. Er zeigte die Historie der Tools, den aktuellen Stand der Entwicklung und anhand einer Demo (Analyse / Visualisierung von Webseiten-Daten) die verschiedenen Möglichkeiten Datenquellen miteinander zu verknüpfen und deren Daten in einem Dashboard übersichtlich grafisch mittels verschiedener Diagramme darzustellen.

Power BI 2.0 - Power BI Desktop

Oliver Engels planschte im Azure Data Lake

Dieses Mal musste Oliver seine Session alleine halten, da Tillmann verhindert war und sogar auch noch auf Wunsch der Teilnehmer statt auf deutsch seine Session auf Englisch halten. Oliver brachte den interessierten Zuhörern die Einsatzmöglichkeiten des Azure Datalakes näher, welche Möglichkeiten und Szenarien sich mittels Azure Datalake Analytics und Azure Datalake im Bereich Big Data realisieren lassen. Anhand seiner Erfahrungen mit diesem Produkte konnte er auch aus dem Nähkästchen plaudern und so einige „Haken/Schwächen“ aufzeigen, aber auch die Möglichkeiten dieser großartigen Tool-Landschaft aufzeigen.

Oliver Engels und Tillmann Eitelberg - Die SSIS Toolboyz planschen im Azure Data Lake

Andre Essing – SQL Server 2016 New Features – Stretched Database

Andre Essing eröffnete uns die Welt des neuen Features im SQL Server 2016 „Stretched Database“. Welche Möglichkeiten und Einsatzmöglichkeiten dieses neue Feature bringt, was eventuelle Fallstricke sind und wies ebenso auf Vor- und Nachteile hin. Seine Erläuterungen unterstrich er mit passenden Demonstrationen am „lebenden“ Objekt. Er migrierte live Tabellendaten seines On-Premise SQL Servers in die Azure Cloud und wieder zurück, um die Einfachheit dieses Features zu demonstrieren.

Andre Essing - SQL Server 2016 New Features - Stretched Database

André Kamman – Manage Ola Hallengren’s scripts with PowerShell

Den Abschluss vor dem SQLGrillen bildete dann André Kamman mit seinen Ausführungen zu den Einsatzmöglichkeiten von Powershell zum Ausrollen und Überprüfen der Maintenance-Solution von Ola Hallengren. André zeigte uns seine Powershell-Skripte mit denen er die Skripte automatisiert auf eine Vielzahl von Servern ausrollt und konfiguriert, ebenso die Überprüfung der verwendeten Werte wie Cleanup-Time oder Backup-Pfaden. Zu guter letzt vermittelte er einen eindruckvollen Einblick über die Verwendung seiner Skripte zur Analyse/Überprüfung der gesamten SQL-Server Umgebung mittels der Diagnose-Skripte von Glenn Berry, welche er ebenfalls mit Powershell auf einer Vielzahl von Servern ausführte und die Ergebnisse direkt in eine gut strukturierte und lesbare Excel-Datei exportierte.

André Kamman - Manage Ola Hallengren's scripts with PowerShell

Fazit zum SQLGrillen

Bleibt nur „Vielen Dank“ an William, seinem Team, all seinen Helfern und Sprechern zu sagen. Ihr habt erneut einen großen Event für die Community auf die Beine gestellt, macht bitte weiter so. Ich werde das SQLGrillen 2017 auf jeden Fall wieder einplanen und freue mich schon jetzt auf noch mehr großartigen Content und noch mehr Teilnehmer… (2015 => ~25, 2016 => ~60, 2017 => ???)

 

Björn arbeitet in Hamburg als Datenbank-Administrator und Head of Competence für MS SQL und mySQL. Er nimmt regelmäßig an den PASS Regionalgruppen Treffen in Hamburg, den Veranstaltungen der PASS wie SQLSaturday und SQLGrillen teil und er organisiert in Hamburg das Azure Meetup. Er interessiert sich neben den Themen rund um den SQL Server, Powershell und Azure für Science-Fiction, Snowboarden, Backen 😉 und Radfahren.