SQLGrillen 2016 – erneut erfolgreiche SQL-Trainings im Emsland

SQLGrillen - it.emsland - SQLPass Emsland

Gestern (19.August 2016) lud die SQLPass Regionalgruppe Emsland um William Durkin (b|t) zum zweiten SQLGrillen nach Lingen ein. William und sein Team haben es nach 2015 wieder geschafft einen großartigen Event auf die Beine zu stellen. Beim SQLGrillen geht es um die Vermittlung von Wissen in einem ungezwungenen Rahmen mit Gleichgesinnten neue Ideen und Entwicklungen rund um den SQL Server bzw die Microsoft Data Plattform zu diskutieren.

Die RG Emsland und das das IT Zentrum Lingen boten eine große und interessante Auswahl von Themen wie zum Beispiel „Securing SQL Server Recommended Practices“ von John Martin, „Statistics with T-SQL“ mit Dejan Sarka oder „SQL Server & Application Security For Developers“ von Mladen Prajdić. Auch zwischen den einzelnen Session blieb genügend Zeit um sich den Sprechern und Teilnehmern über die verschiedensten Themen, Alltags-Probleme oder neue Features auszutauschen.

Für das leibliche Wohl wurde nicht nur nach den Sessions gedacht, sondern auch schon während des gesamten Tages… es gab ausreichend Snacks, Kuchen und Getränke. Das Highlight war natürlich das abschließende SQLGrillen im Innenhof des IT Zentrums mit einer gehörigen Portion Fleisch, Würstchen, leckeren Salaten und sogar vegetarischen Gerichten sowie Bier (mit oder ohne Alkohol). Aus meiner Sicht eine sehr gelungene Veranstaltung, die alle SQL Server Interessierten im Norden anspricht, auch wenn der Weg nach Lingen etwas lang und „erschwerlich“ ist.

Anreise zum SQLGrillen

Mein SQLGrillen begann natürlich mit der Anreise nach Lingen, laut Google Maps sollte meine Fahrt über ~270 und ~3 Stunden gehen. Was Google und ich nicht wussten, war die Tatsache dass die letzten ~90km über eine Bundesstraße in Richtung holländische Grenze mit sehr sehr viel LKW-Verkehr geht. Dieser LKW-Verkehr in Verbindung mit landwirtschaftlicher Erntezeit führte zu einer Durchschnittsgeschwindigkeit von etwa 50km/h auf dieser Bundesstraße 213 und nicht mehr 3 Stunden Anreise sondern fast 4 Stunden… Ok, im nächsten Jahr weiß ich es besser und werde mir einen anderen Weg aussuchen, die Bremer Teilnehmer haben mir hierzu schon Tips gegeben. Also falls ihr das nächste Jahr auch zum SQLGrillen nach Lingen wollt… fahrt nicht über die B213 oder plant etwas mehr Zeit ein.

Sessions beim SQLGrillen

Man kann leider nicht immer an jeder Session teilnehmen, so musste ich mich für die „Wichtigeren“ entscheiden.

Uwe Ricken – Entzauberung von „Clustered Indexen“

Uwe erklärte mit vielen Bewegung und Emotionen – somit sehr unterhaltsam und kurzweilig – den Unterschied zwischen Heaps und Clustered Indexen, deren Vor- und Nachteile und Einsatzszenarien. Seine anschaulichen Demos unterstrichen seine Präsentation und Worte sehr gut. Mehr Informationen zu Heaps und Clustered Indexen findet man auf dem Blog von Uwe, wo er ebenfalls sehr spannend die Welt der Indexe erläutert.

Der @dbBerater startet die erste Session über Heaps und Clustered Indizes beim #SQLGrillen Emsland - Danke an Thomas Hütter für das Bild

Frank Geisler – Power BI 2.0

Frank brachte uns einen Einstieg in die Welt von Power BI, seinen Tools wie den Power BI Desktop und Möglichkeiten. Er zeigte die Historie der Tools, den aktuellen Stand der Entwicklung und anhand einer Demo (Analyse / Visualisierung von Webseiten-Daten) die verschiedenen Möglichkeiten Datenquellen miteinander zu verknüpfen und deren Daten in einem Dashboard übersichtlich grafisch mittels verschiedener Diagramme darzustellen.

Power BI 2.0 - Power BI Desktop

Oliver Engels planschte im Azure Data Lake

Dieses Mal musste Oliver seine Session alleine halten, da Tillmann verhindert war und sogar auch noch auf Wunsch der Teilnehmer statt auf deutsch seine Session auf Englisch halten. Oliver brachte den interessierten Zuhörern die Einsatzmöglichkeiten des Azure Datalakes näher, welche Möglichkeiten und Szenarien sich mittels Azure Datalake Analytics und Azure Datalake im Bereich Big Data realisieren lassen. Anhand seiner Erfahrungen mit diesem Produkte konnte er auch aus dem Nähkästchen plaudern und so einige „Haken/Schwächen“ aufzeigen, aber auch die Möglichkeiten dieser großartigen Tool-Landschaft aufzeigen.

Oliver Engels und Tillmann Eitelberg - Die SSIS Toolboyz planschen im Azure Data Lake

Andre Essing – SQL Server 2016 New Features – Stretched Database

Andre Essing eröffnete uns die Welt des neuen Features im SQL Server 2016 „Stretched Database“. Welche Möglichkeiten und Einsatzmöglichkeiten dieses neue Feature bringt, was eventuelle Fallstricke sind und wies ebenso auf Vor- und Nachteile hin. Seine Erläuterungen unterstrich er mit passenden Demonstrationen am „lebenden“ Objekt. Er migrierte live Tabellendaten seines On-Premise SQL Servers in die Azure Cloud und wieder zurück, um die Einfachheit dieses Features zu demonstrieren.

Andre Essing - SQL Server 2016 New Features - Stretched Database

André Kamman – Manage Ola Hallengren’s scripts with PowerShell

Den Abschluss vor dem SQLGrillen bildete dann André Kamman mit seinen Ausführungen zu den Einsatzmöglichkeiten von Powershell zum Ausrollen und Überprüfen der Maintenance-Solution von Ola Hallengren. André zeigte uns seine Powershell-Skripte mit denen er die Skripte automatisiert auf eine Vielzahl von Servern ausrollt und konfiguriert, ebenso die Überprüfung der verwendeten Werte wie Cleanup-Time oder Backup-Pfaden. Zu guter letzt vermittelte er einen eindruckvollen Einblick über die Verwendung seiner Skripte zur Analyse/Überprüfung der gesamten SQL-Server Umgebung mittels der Diagnose-Skripte von Glenn Berry, welche er ebenfalls mit Powershell auf einer Vielzahl von Servern ausführte und die Ergebnisse direkt in eine gut strukturierte und lesbare Excel-Datei exportierte.

André Kamman - Manage Ola Hallengren's scripts with PowerShell

Fazit zum SQLGrillen

Bleibt nur „Vielen Dank“ an William, seinem Team, all seinen Helfern und Sprechern zu sagen. Ihr habt erneut einen großen Event für die Community auf die Beine gestellt, macht bitte weiter so. Ich werde das SQLGrillen 2017 auf jeden Fall wieder einplanen und freue mich schon jetzt auf noch mehr großartigen Content und noch mehr Teilnehmer… (2015 => ~25, 2016 => ~60, 2017 => ???)

 

Björn arbeitet in Hamburg als Datenbank-Administrator und Head of Competence für MS SQL und mySQL. Er nimmt regelmäßig an den PASS Regionalgruppen Treffen in Hamburg, den Veranstaltungen der PASS wie SQLSaturday und SQLGrillen teil und er organisiert in Hamburg das Azure Meetup. Er interessiert sich neben den Themen rund um den SQL Server, Powershell und Azure für Science-Fiction, Snowboarden, Backen 😉 und Radfahren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.