SQLBits 2016 – die UK SQL Server Community lädt ein

SQL BITS - The SQL Server Conference

Mittlerweile zum 15. Mal lädt die britische SQL Server Community zum SQLBits ein!

Alles begann mit einer kleinen Gruppe von Personen, die sich gerne mit dem SQL Server auseinander setzten und andere an ihrem Wissen teilhaben lassen wollten. Was lag da näher als einen Community Event sondergleichen ins Leben zu rufen…
Mittlerweile hat sich herum gesprochen, dass die SQLBits ganz besondere Tage mit ganz besonderen Sprechern und Inhalten sind, Sprecher aus der ganzen Welt kommen nach England, um Ihr Wissen und Ihre Erkenntnisse mit der Community zu teilen.

Es gibt wieder 4 verschiedene Tracks (DEV, DBA, BI und Azure) aus denen man wählen kann, so dass jeder sich genau seinen SQL Server Schwerpunkt vertiefen kann. Innerhalb dieser Tracks gibt es zahlreiche interessante Sessions im Rahmen der SQLBits.

Zum Beispiel :

Advanced Techniques For Super Scaling SQL Server with Chris Adkin

Sie als DBA oder Entwickler arbeiten an Anwendungen mit anspruchsvoll, unternehmenskritischen Leistungsanforderungen, dass sie mindestens ein ein Level 400 – 500 haben und so ein tieferes Verständnis für die Datenbank-Engine, um auch noch das letzte Quäntchen Leistung aus der Datenbank-Engine heraus zu holen. In dieser Session erhalten sie hierzu einen 360-Grad-Einblick in alle wichtigen Themengebiete, was die Datenbank-Engine tut, damit sie in Zukunft alle “schweren” Probleme welche durch undokumentierte Waits und Spinlock-Aktivitäten auftreten können, in welche man mit den Standard SQL Server Tools kaum oder gar nicht Einsicht erhält. Sie lernen Techniken zur Durchführung tieferer Analysen der CPU-Auslastung kennen, Wait-Stats Analysen auf Thread-Ebene, ebenso die Fehlersuche nach schlechte Gerätetreiber bis hin zu Probleme im Netzwerk und/oder Storage-Bereich, alles über das Windows Performance Toolkit.

Increase Server Performance Step by Step - SQLBits 2016
Erfahren Sie wie man den Leistungsanforderungen von anspruchsvollen und kritischen Applikationen durch Skalierung begegnen kann. Session mit Chris Adkin auf der SQLBits

New features of SQL Server Reporting Services 2016 with Chris Testa-O’Neill

Sie haben Jahre lang auf Verbesserungen im Reporting Services gewartet, um noch bessere Berichte für Ihre Business-Anwender zu erstellen und liefern. Jetzt brauchen Sie nicht mehr zu warten, endlich ist es soweit, endlich kommen die neuesten Updates für Reporting Services im SQL Server 2016. Lassen Sie sich von Chris Testa-O’Neill in die neuen Funktionen des Reporting Services einweisen, in diesem eintägigen Workshop lernen Sie:

  • Microsoft Reporting-Strategie – Verstehen, wo Reporting Services passt in diese Strategie im Jahr 2016
  • Bericht Entwicklung Merkmale – Entdecken Sie die neuen Möglichkeiten für die Erstellung von Berichten
  • Abonnement Verbesserungen – Haben Sie eine bessere Kontrolle über das, was zu Ihren Benutzern
  • POWER Bi-Integration – Nahtlose Integration Ihrer SSRS Berichte mit Power BI-Berichte
  • SSRS und Datazen – Sehen Sie, wie Datazen vervollständigt das Reporting-Strategie

Weitere kleinere neue Features werden ebenfalls in diesem Workshop angesprochen, so dass sie sich ein vollständiges Bild aller neuen Features machen können.

Diese Session richtet sich an Berichtsentwickler, Berichterstattern und Berater, welche großen Berichte rechtzeitig für ihre Nutzer liefern möchten.

New Features in Reporting Services 2016 - SQLBits 2016
Session zu neuen Features in SQL Server Reporting Services 2016 mit Chris Testa-O’Neill auf der SQLBits

Columnstore Indexes – from basics to optimised analytics with Niko Neugebauer

Erfahren sie innerhalb nur eines Tages alles über die Grundlagen der Struktur der Columns Indizes sowie einen Schritt in die internen Details. Weiterhin werden Sie lernen, wie man Daten in eben die Columnstore Tabellen lädt und am Ende dieses Tages bringt ihnen Niko Neugebauer die fortgeschrittenen Konzepte des BatchModes und des Performance-Tuning näher.

Microsoft hatte bereits die Columns Indizes mit Nonclustered Columns im SQL Server 2012 eingeführt und SQL Server 2014 brachte Mircorsoft aktualisierbare Clustered Columns Indizes, nun mit SQL Server 2016 kommen zwei neue Bereiche mit den aktualisierbaren Nonclustered Columnstore Indexen – Operational Analytics und Operational Analytics In Memory hinzu.

Das erste Update bezieht sich dabei auf die traditionelle zeilenbasierte Speicherung, während sich Operational Analytics In Memory auf die Integration der InMemory Technologien des SQL Server (auch als Hekaton bekannt) konzentriert.

Bei diesem Tages-Training dreht sich alles um die Unterschiede in der Implementierungen, deren Vorteile und Grenzen und wie man das Beste aus allen Arten erhält und Ausprägungen der Columns Indizes.

A Complex Table with Foreing Keys and Clustered Columnstore by Niko Neugebauer - SQLBits 2016
A Complex Table with Foreing Keys and Clustered Columnstore by Niko Neugebauer, auf den SQLBits erklärt Niko alles rund um den Columnstore.

So gibt es noch zahlreiche weitere Sessions in den einzelnen Tracks, wo man sich kaum entscheiden kann, welcher Session man folgen möchte.
Ich wünsche allen Teilnehmern der SQLBITS 2016 ganz viel Spaß auf der Veranstaltung und lernt fleißig.

Björn arbeitet in Hamburg als Datenbank-Administrator und Head of Competence für MS SQL und mySQL. Er nimmt regelmäßig an den PASS Regionalgruppen Treffen in Hamburg, den Veranstaltungen der PASS wie SQLSaturday und SQLGrillen teil und er organisiert in Hamburg das Azure Meetup. Er interessiert sich neben den Themen rund um den SQL Server, Powershell und Azure für Science-Fiction, Snowboarden, Backen 😉 und Radfahren.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *