SQL Server 2016 Preview – Datasheet vorgestellt

Real-time Operational Analytics & In-Memory OLTP

Auch wenn ich nicht auf der aktuellen Microsoft Ignite in Chicago sein kann, so verfolge ich doch gespannt die einzelnen Themen und picke mir die „Rosinen“ heraus…

Gestern war es dann soweit, Microsoft stellt nicht nur den Preview des neuen Windows Server 2016 vor, sondern auch den Preview auf den SQL Server 2016!

Ich möchte euch die Highlights davon nicht vorenthalten

Satya Nadella, CEO von Microsoft, kündigt den neuen SQL Server 2016 an, eine intelligente Plattform für eine mobil first, Cloud first World. Das kommende Major-Release von Microsofts Flaggschiff-Database und Analyseplattform bietet bahnbrechende Leistung für geschäftskritische Anwendungen und tiefere Einblicke in Ihre Daten, sowohl in Ihre lokalen und als auch in Ihre Cloud-Daten.
Top-Funktionen für dieses neue Release sind:

  • Always Encrypted – eine neue Funktion, die ruhende Daten und dynamische Daten ständig schützt
  • Stretch-Database – eine neue Technologie, die Sie unterstützt Ihre Transaktionsdaten dynamisch auf Microsoft Azure auszulagern bzw zu strechen.
  • Verbesserungen der In Memory Technologien ermöglicht bahnbrechenden Transaktionsleistungen für die Echtzeit-Analysen
  • neue In-Database Analytics mit R-Integration

Mission Critical Performance

Neue Performance Verbesserungen

Verbesserte In-Memory-Leistung mit bis zu 30x schnelleren Transaktionen, mehr als 100-fach schnellere Abfragen bei Platten-basierten relationalen Datenbanken und Echtzeit-Betriebsanalytiken.

  • Operational Analytics:Einblicke in die Betriebsdaten, funktioniert mit In-Memory OLTP Datenbanken oder auf mit „normalen“ Datenbanken (auf der Festplatte)
  • In-Memory OLTP Erweiterungen:Größere T-SQL-Bereichs-Oberflächen, mit Terabyte RAM Unterstützung und einer größeren Anzahl von parallelen CPUs
  • Query Data Store: Überwachen und optimieren von Abfrageplaenen mit voller Abfrage-Historie
  • Native JSON: JSON Inhalte parsen & speichern von relationalen Daten sowie relationaler Export in JSON
  • Temporal Database: Aufzeichnung historischen Daten bzgl Veränderungen an Datenbanken

Security Upgrades

  • Always Encrypted Technologie trägt zum Schutz Ihrer ruhenden und dynamischen Daten bei, lokal und in der Cloud, mit Hauptschlüssel funktioniert ohne Änderungen an der Applikation.
  • Row Level Security: fein granulierte Zugriffssteuerung auf Zeilenebene
  • Dynamic Data Masking: Echtzeitdaten Verschleierung um einen unberechtigten Zugriff zu verhindern

High Availibility

Noch höhere Verfügbarkeit

  • verbessertes AlwaysOn:
    • Bis zu 3 synchrone Replikate für die automatische Ausfallsicherung über Domänengrenzen hinweg
    • Round-Robin-Lastausgleich bei Repliken
    • DTC SSIS & Support
    • Automatischer Failover auf Basis des Datenbank-Zustandes

Scalability

verbesserte Skalierbarkeit

  • Verbessertes Datenbank-Caching: Cache-Daten mit automatischer Anlage mehrerer TempDB-Dateien pro Instanz in Multi-Core-Umgebungen
  • Unterstützung für Windows Server 2016

Tiefere Einblicke über alle Daten

Zugriff auf beliebige Daten:

  • Polybase: Verwalten relationaler und nicht-relationaler Daten mit der Einfachheit von T-SQL
  • Power Query for Analytics und Reporting: Ziehen Sie Daten aus unzähligen Quellen in Datenmodelle und Berichte
  • Erweitertes SSIS: Designer Unterstützung für frühere Versionen SSIS und Medien für Power Queries

Skalieren und verwalten

  • Unternehmensweite Analysis Services: Verbesserte Leistung und Skalierbarkeit für Analysis Services
  • nur noch ein SSDT in Visual Studio 2015: Bauen Sie aussagekräftigere Analyselösungen als Teil ihrer Entwicklungsprojekten in Visual Studio über SSDT, als einziges Werkzeug.
  • Verbesserte MDS (Master Data Services): das Excel-Add-in ist 15X schneller, bietet granulare Sicherheitsrollen, Archivoptionen für Transaktionsprotokolle und Wiederverwendung von Entitäten über Daten-Modelle verteilt

Leistungsstarke Insights auf jedem Gerät

  • Mobile BI: Gewinnen Sie Erkenntnisse über Ihr Geschäft, indem Sie Ihre lokalen Daten durch aussagekräftige Visualisierungen auf mobilen Geräten mit nativen Apps für Windows, iOS und Android darstellen
  • Erweiterte Reporting Services: Neue moderne Berichte mit reichhaltig neuen und aussagekräftigen Visualisierungen

Built-In Advanced Analytics

  • Erweiterung der integrierten Analsysen: damit erhalten sie die Möglichkeit die Predictive Analytics-Algorithmen direkt im SQL Server zu nutzen. Erweitern Sie Ihre „R“ Script-Bibliothek auf dem Microsoft Azure Marktplatz.

Hyperscale Cloud

Hybrid Lösungen

  • Stretch Datenbank: Stretch Sie ihre operativen Tabellen in sicherer Art und Weise in die Azure Cloud, damit sie kostengünstig historische Daten verfügbar haben, diese arbeite dann auch mit Always Encrypted und Row Level Security
  • PowerBI mit lokalen Daten: Neue interaktive Abfrage mit Analysis Services. Kundendaten bleiben hinter der Firewall
  • Hybrid-Szenarien mit SSIS: Azure Data Factory Integration mit SSIS, Paket Abstammung und Impact-Analyse und der Möglichkeit mit SSIS eine Verbindung zur Cloud aufzubauen.
  • Verbessertes Backup in Richtung Azure: schneller Wiederherstellung und 50% Reduzierung an Storage-Bedarf, unterstützt jetzt auch größere Datenbanken mit Block-Blobs und benutzerdefinierten Sicherungsplänen mit lokalem Staging

Simplicity

  • Einfache Migration von lokalen SQL Server: Einfache Point & Click-Migration in Richtung Azure
  • Vereinfachter Azure Replica Assistent: Vereinfachte Hybrid HA & DR mit AlwaysOn

Konsistenz

  • Gemeinsame Entwicklungs, Management und Identity-Werkzeuge: einschließlich Active Directory, Visual Studio, Hyper-V und System Center
  • Durchgängige User-Interfaces (Look and Feel) von lokalen SQL Servern bis hin zu Microsoft Azure IaaS und PaaS

Ich hoffen Ihnen zumindest einen kleinen Überblick über die neuesten Features und Änderungen des SQL Servers 2016 gegeben zu haben, sie neugierig auf mehr vom SQL Server 2016 gemacht zu haben. Ich jedenfalls bin schon äußerst gespannt auf diese neue Version.

Sobald der Public Preview released wurder finden Sie mehr Informationen, Daten und Zahlen direkt bei Microsoft unter http://microsoft.com/sql-server-2016/.

Das SQL Server 2016 Datasheet finden Sie auf den Seiten von Microsoft.

Real-time Operational Analytics & In-Memory OLTP with SQL Server 2016
Building on our industry leading and proven in-memory technologies, customers will benefit from the combination of real-time operational analytics with blazing fast transactional performance – a first among enterprise vendors. For In-Memory OLTP, which customers today are using for up to 30x faster transactions than disk based systems, you will now be able to apply this technology tuned for transactional performance to a significantly greater number of applications as well as benefit from increased concurrency. With these enhancements, we also introduce the unique capability to use our in-memory columnstore delivering 100X faster queries with in-memory OLTP for in-memory performance and real-time operational analytics.

geschützte Marken-, Produkt-, Firmen- und Dienstleistungsbezeichnungen, Logos, Embleme etc. sind ggf. nicht extra gekennzeichnet und können Marken anderer Eigentümer sein

Björn arbeitet in Hamburg als Datenbank-Administrator und Head of Competence für MS SQL und mySQL. Er nimmt regelmäßig an den PASS Regionalgruppen Treffen in Hamburg, den Veranstaltungen der PASS wie SQLSaturday und SQLGrillen teil und er organisiert in Hamburg das Azure Meetup. Er interessiert sich neben den Themen rund um den SQL Server, Powershell und Azure für Science-Fiction, Snowboarden, Backen 😉 und Radfahren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.